LL Aktuell

LL Aktuell
Geschichten und andere Geschichten

Thursday, February 24, 2011

von er- und anderen pressungen

Gestern wurde ich erpresst, Schokolade zu essen. Slawa saß vor mir und sagte: "Wenn du jetzt keine Schokolade isst, ess ich sie alleine." Es war seine Schokolade und ich wollte nichts davon. Trotzdem war sie sehr lecker, gefüllt mit Milchcreme.

Gestern war wieder so ein 8 - 21.20 Uhr Tag. Keine ganzen vierzehn Stunden, aber dafür hatte ich diesmal keine Pause. Morgen ist Vorbereitungstreffen für die Sommerakademie, und ich sollte Cheffe die Evaluierungen der letzten zusammenfassen und noch ein paar andere Dinge machen. Cheffe meinte, ich bräuchte dafür gestern, heute und sollte mir das mit nach Hause nehmen sicherheitshalber. 


Ich war um fünf fertig und konnte gehen. Ich hoff ich hab nix vergessen, wenn er meint ich bräuchte so viel länger.  In meiner Zusammenfassung von zwei Seiten stehen die klassischen Kritikpunkte in Stichpunkten gegliedert nach Abschnitten (Redner, Organisation, ...). Die anderen Unterlagen sind nach Aktualität alphabetisch geordnet und mit Haftnotizen zur Unterteilung versehen, alles schön ordentlich. 
Wenn es ihm nicht passt, muss ich es morgen ausbaden, wir machen um neun Brainstorm - Meeting (mein Vorschlag), und um zehn ist Treffen. 


Heute und gestern waren jeweils Veranstaltungen, gestern was zu Mobilität, heute Führung durchs Archiv der Friedrich-Ebert-Stiftung. Insgesamt fünf Visitenkarten weniger und zwei Lebensläufe. Die erste Visitenkarte, die ich verteilt habe, hat übrigens schon Wirkung gezeigt: ein ehemaliger General zur See rief mich heute an um mich einzuladen zu zwei Veranstaltungen zum neuen Strategischen Konzept der Nato, einmal von der Clausewitz-Gesellschaft Olshausen und noch eine zum gleichen Thema in anderer Form (da weiß ich noch nicht hundert Prozent, ob ich kann, aber angemeldet bin ich).


Dennoch hat mich Bonn heute maßlos enttäuscht. 


Es hat geschneit heute nacht. 




Es hat hier durchschnittlich fünf Grad mehr als im Bayernlande, und ich finde das sehr gut so! 


Jetzt war es tatsächlich weiß vor meinem Fenster heute morgen. Stellt euch meine Indignation vor! 


Einzig um die Orchidee zu quälen wäre es nützlich. Sie steht immer noch in ihrer Ecke und verlacht mich hämisch. Ich schnitt ihr schon einen Teil ihrer Blüte ab, um sie Demut zu lehren. Sie blutete ein bißchen, dann trocknete die Stelle und sie grinste weiter. Völlig unverhohlen trotz sie mir. Die Verstümmelung steckt sie weg wie ein durchtrennter Regenwurm, oder diese elenden Salamander, die ihre Schwänze abwerfen. Ich habe Salamander gesagt. Das ist fast noch gruseliger als die Orchidee. 
Wenn es jetzt noch Schnee hätte, würde ich sie raus in die Kälte stellen. Aber jetzt ist es milder und es regnet. Das würde ihr noch gefallen. Ich will sie leiden sehen.


Ganz im Gegensatz zu einer Freundin im kalten Bayern, die gerade einen Menschen züchtet, und zu einem besonders gruseligen Salamander, der vorgestern vor vielen, vielen Jahren geboren wurde und dafür von einem anderen Salamander Kuchen bekommen hat. Der war sicher giftig. Dennoch will ich keine der vier beteiligten Personen leiden sehen, im Gegenteil.



Ich selbst leide immer noch unter dem gezerrten Halsmuskel. Das ist wirklich unangenehm. Sport kann ich dank der Veranstaltungen auch nicht mehr machen, weil das Studio nur bis sieben offen hat. Zum laufen ist es zu kalt, da ich keine Sportjacke dabei habe. Da wird sich etwas ändern. Wie hoffentlich auch in Libyen. Gaddafis Rede gestern war so lustig - reines Gestammel, Wiederholungen, völlige Verwirrung. Lest euch doch mal den Live-Ticker vom Standard durch, ganz wunderbar amüsant, dabei schreiben die nix anderes als das, was Gaddafi während seiner Stunde Schwafeln so gemacht und gesagt hat :)

http://derstandard.at/1297818611768/Livebericht-Nachlese-Dienstag-Gaddafi-Werde-in-Libyen-bleiben-und-als-Maertyrer-sterben?_artikelIndex=2



2 comments:

Franziska said...

In diesem Text ist ein Zitat (unbewusst? - wohl nicht) und ich hab es natürlich erkannt. Denn ich war dabei - damals in Ungarn... ;-)

Ellell said...

:D Yes, she did - the one and only Schwester!